Ein Gasthof mit Tradition

Wir sind gerne an der frischen Luft und am liebsten in Bewegung. Wir mögen es sportlich und herausfordernd, aber auch gemütlich und erholsam. Was uns draußen gefällt, holen wir auch in unser Hotel und Restaurant: Die Schätze der Natur. Sowohl in der Küche, als auch in den Zimmern.

Essen, trinken, verweilen, übernachten und den Bregenzerwald mit allen Sinnen genießen. Seit 1969 gibt es den Wälderhof. Kaspar Wild hatte das Haus 1954 gekauft und nach und nach zu einem Gasthof umgebaut, den seine Töchter Gerda und Irmgard über viele Jahre führten. In dritter Generation ist nun Enkelin Barbara mit Leib und Seele Gastgeberin des Familienbetriebs. Und auch Urenkelin Rosalie fühlt sich unter den Gästen schon sehr wohl. 

Wälderhof-Steig 161

Gastgeberin Barbara Wild

Barbara steht gerne früh auf und ist oft schon bei Sonnenaufgang auf dem einen oder anderen Gipfel zu finden, und das zu jeder Jahreszeit. Von Kräutern über Beeren bis zu Pilzen: Unter den regionalen Zutaten finden sich auch immer wieder Besonderheiten, die Barbara auf ihren Streifzügen durch Wald und Wiese findet. Wenn sie den Gästen die Schönheiten und Genüsse ihrer Heimat näherbringen kann, ist Barbara in ihrem Element. Sie ist und bleibt eine echte Gastgeberin. Vor allem gradlinig und direkt! Freunde schätzen das. Gäste auch.

Das Team rund um den Wälderhof

Bei uns werdet ihr umsorgt von einem kleinen Team mit 10 Mitarbeitenden, die alle ein Ziel haben: zufriedene Gäste.

„Ich mag am Wälderhof das familiäre Arbeitsklima und die Nähe zur Natur.“ 

Martin Wehle, Küchenchef

„Gäste bedienen, ein Lächeln zurückbekommen, Freude schenken und dabei noch Geld verdienen. Das ist einfach schön.“

Cornelia Freuis, Service-Mitarbeiterin

„Ich schätze es einen Arbeitsplatz im Dorf zu haben, wo ich wertgeschätzt werde. Die Gäste spüren die gute Atmosphäre innerhalb des Teams.“

Sonja Moosbrugger, Zimmer und Blumendekoration

„Indem wir regionale Produkte für unsere Gerichte verwenden, unterstützen wir die heimischen Bauern und Lieferanten. Das ist für mich ein großes Anliegen. Und im Wälderhof wird jeder Mitarbeiter geschätzt.“

Aline Ritter, Küche

„Für mich ist die Arbeit im Wälderhof ein schöner Ausgleich zum Mama-Alltag.“

Andrea Sauter, Service-Mitarbeiterin

„Ich komme sehr gerne in den Wälderhof zum Arbeiten. Mit Barbara habe ich immer einen lustigen Dienst.“

Sabrina Flatz, Service-Mitarbeiterin

„Ich finde es toll, dass wir geregelte Arbeitszeiten haben. Wir sind ein junges Team und auch die Privatsphäre kommt so nicht zu kurz.“

Hilde Nägele, Küchenhilfe

„Durch die Zusammenarbeit mit dem Wälderhof haben wir einen wichtigen Abnehmer für den Permakulturgarten pur vita. Es freut mich, dass ich dieses naturnahe und energieeffiziente Projekt begleiten darf.“

Jakob Fink, Gärnter Permakulturgarten pur vita Lingenau

Die Lage des Wälderhofs

Perfekt gelegen am Steig, etwas oberhalb des Dorfes Lingenau, ist der Wälderhof gut erreichbar mit dem Auto oder mit dem Bus. Zugleich genießt man hier den freien Blick in alle Richtungen. Auf den Dorfkern mit dem Kirchturm, auf die Blumenwiesen und die Bergketten. Gute Gründe, um einfach zu bleiben, wenn es nicht soviel zu entdecken gäbe in der Umgebung. 

Bregenzerwälder Handwerk

Unsere Inneneinrichtung wird nach und nach von den besten Bregnzerwälder Handwerkern gefertigt. Die Lobby ist ein feinsinniges Spiel aus ausgesuchter Farben und natürlicher Materialien mit einer Acrylmalerei des Vorarlberg Künstlers Karl-Heinz Ströhle als Blickfang. Genau gemütlich und doch zeitgemäß ist das Restaurant mit seinen raffiniert gepolsterten Eckbänken in Grün- und Beigetönen. Auch hier finden sich Kunstwerke aus der Region, deren Geschichte Gastgeberin Barbara Wild zu erzählen weiß.

Nachhaltiges Gastgeben 

Die Natur schenkt uns und unseren Gästen Quellen für ein gutes Leben. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir in unserem Betrieb die Verantwortung für die Umwelt ernst nehmen. Unsere Bemühungen werden Schritt für Schritt spürbar und sorgen für Wohlgefühl.  

 

Textilien

Unsere Gäste schlafen im angenehmen Klima der Tencel Bettwäsche. Die Bettdecken und Kissen aus biologisch abbaubarer Lyocelfaser sind ein Produkt aus Holz aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Unsere flauschigen und hautfreundlichen Handtücher sind aus Bio-Baumwolle. Sie sind Cradle to Cradle zertifiziert und können damit rückstandslos dem biologischen Kreislauf zurückgeführt werden. 

 

Kosmetik

Unsere Sopin Kosmetika sind Naturprodukte, die im Bregenzerwald in Handarbeit auf der Basis von Molke hergestellt werden. Molke ist ein Nebenprodukt der Käseherstellung und eignet sich für die besonders milde Körperreinigung und Hautpflege.

 

Energie und Ressourcen

Wir gehen mit den Ressourcen sorgsam um, in dem wir den Verbrauch von Wasser und Energie sowie die Abfallmenge begrenzen. Außerdem beziehen wir Ökostrom. Für unsere Gäste haben wir eine Autoladestation Typ 2 – 22 KW (Europäischer Standard – auch für Zero Motorräder geeignet) und auch eine Ladestation für E-Bikes im Fahrradabstellraum.

 

Reinigung

Ein gesundes Raumklima ist uns wichtig. Die Zimmer reinigen wir umweltfreundlich mit Mikrotrockendampf. Wir verwenden klimaneutrale Reinigungsmittel, die wir von regionalen Produzenten beziehen, wo immer dies möglich ist. Chemikalien werden so gut wie möglich reduziert.

 

Wäsche

Wir waschen alles im Haus. Nur so können wir kontrollieren, welche Produkte verwendet werden und wie gewaschen wird.