Der Zauber der stillen Winternatur lässt sich auf ganz unterschiedliche Weise erleben. Beim Winterwandern und Schneeschuhwandern, beim Langlaufen oder Rodeln. Wer Neues ausprobieren will, versucht sich im Huskyschlittenfahren oder schwebt mit dem Paragleiter durch die Lüfte

Langlaufen

Zusammen sind die Loipen im Bregenzerwald über 300 km lang. Sie führen durch Flussauen, verschneite Wälder, über weite Wiesen, vorbei an Birkenhainen und den so typischen holzgeschindelten Häusern. In Sulzberg und Hittisau geht es über die Grenze ins bayerische Allgäu. Die größten Langlaufgebiete sind jene von Hittisau – Balderschwang (80 km), AuSchoppernau (63 km) und Sulzberg-Oberreute (40 km). Mit dem Anschluss an das Westallgäuer Loipennetz stehen Langläufern in Sulzberg mehr als 100 Loipenkilometer zur Verfügung. In allen Langlaufgebieten gibt es sowohl klassische als auch Skatingloipen. 

Genussvoll: Winterwandern 

Es ist ein besonderer Genuss, zu Fuß in der weißen Winterwelt unterwegs zu sein. Vor allem, wenn so viele Wege zur Wahl stehen.

Winterwanderwege

Hittisau / Hittisauer Rundweg

Angenehmer Spaziergang in Hittisau mit schönen Ausblick.

Hittisau hat mit seinen über 100 Alpen (Gemeinde mit den meisten Alpen in Österreich) eine lange Tradition in der Alpsennerei und war in Vorarlberg eines der ersten Zentren der Fettkäseerzeugung. Die Route führt direkt am Hittisauer Alpsennereimuseum vorbei. Sehenswert sind zudem das Frauenmuseum und Objeke zum Thema "HolzKultur".

Vom Ortszentrum (790 m) wandert man auf einer gewalzten Wanderpiste entlang der Loipe bis in die Parzelle Brand. Nach Querung der Landesstraße führt ein Weg hinauf nach Bütscheln (860 m). Über aussichtsreiche Hanglagen erreicht man wiederum auf einem gewalzten Winterwanderweg den Ortsteil Korlen. Von hier geht es mit schönen Ausblicken auf Hittisau zurück zum Ausgangspunkt.

zur Wegbeschreibung

Riefensberg / Hochhäderich Rundweg

Traumhafter Höhenweg im Alpgebiet des Vorderwaldes.

Der grenzüberschreitende Rundweg verbindet den Bregenzerwald mit dem Oberallgäu bzw. Vorarlberg mit Bayern. Zwischen der Zufahrtsstraße und der Moosalpe verbirgt die Schneedecke das Kojenmoos, ein noch sehr ursprünglich erhaltenes und unter Schutz gestelltes Hochmoor. Die Route verläuft fast zur Gänze auf gewalzten Wanderpisten durch die Hochtalmulde zwischen den Nagelfluhkämmen von Hochhäderich und Kojen-Fluh.

zur Tourenbeschreibung

Sibratsgfäll / Georunde

Auf der Georunde-Rindberg in Sibratsgfäll die winterliche, bewegte Natur entdecken

Die Rundtour ist auf einem gut gespurten Winterwanderweg begehbar!

Die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll macht mit ihren 8 Stationen die Kraft der Natur sichtbar, spürbar und erlebbar.

Im Mai 1999 setzten sich die Berghänge unaufhaltsam in Bewegung und zerstörten 20 Gebäude, Straßen, Felder und Wälder. Das Großereignis hat tiefe Spuren hinterlassen. In der Landschaft und in der Seele der Menschen.

zur Tourenbeschreibung

Langlaufloipen

Eine ausdauernde Langlauf-Tour, die beliebig verkürzt werden kann.

70 km lang, alle Schwierigkeitsgrade, insgesamt leicht bis mittelschwer, 240 m Höhenunterschied; Sie kann an vielen Stellen abgekürzt werden, auch sind verschiedene Einstiege möglich. Viermal täglich verkehrt ein Linienbus zwischen Hittisau und Balderschwang. Wenn die gesamte Strecke zu anstrengend ist, kann für den Heimweg diese bequeme Variante gewählt werden.

zur Loipenbeschreibung

Der Winterwanderweg und die daneben situierte Langlaufloipe sind auf einer sonnigen Ebene in Großdorf präpariert. Ideal für Anfänger und Familien.

Der Rundkurs für Anfänger ist auf der sonnigen Ebene in Großdorf angelegt. Eine Runde ist ca. 3,5 km lang. Parkmöglichkeiten sind im Dorfzentrum beim Landammannsaal Großdorf vorhanden. Der Einstieg befindet sich bei der Bushaltestelle (Heckisau) bei der Hochbrücke oder beim Gasthof Adler (150 m Richtung Außerdorf).

zur Loipenbeschreibung

 

Mittelschwere Loipe auf dem Hochplateau des Hochhäderichs, wo Sie den Winter von seiner schönsten Seite kennenlernen.

Die Loipen am Hochhäderich sind idyllisch gelegen und durch die unberührte Landschaft gespurt. Grenzüberschreitend und abwechslungsreich führt diese Loipe durch die schöne Landschaft des Kojenmooses. Der Rundkurs endet mit einer kurzen Schussfahrt und dient als Anschlussloipe für die anspruchsvolle Hörmoos-Loipe.

zur Loipenbeschreibung

Eine Route für passionierte Langläufer, die technisch nicht allzu anspruchsvoll ist. Landschaftlich besonders schöne Route durch das Tal der Subersach.

Langlaufen vom Feinsten - für Gelegenheitsläufer wie für Könner ist diese Loipe ein einmaliges Erlebnis. Durch ein unberührtes Tal entlang der Ach und den steilen Hängen der umgebenden Berge zieht sich die insgesamt 18 km lange Loipe bis zum verträumt gelegenen Vorsäß Schönenbach. Hier kann man sich im Jagdgasthaus Egender stärken, bevor man sich wieder auf den Rückweg macht.

zur Loipenbeschreibung