Beim Wandern lässt sich der Bregenzerwald aus verschiedenen Perspektiven erkunden. Einige Wanderwege erzählen darüber hinaus Geschichten, von der Alpwirtschaft, über geologische Besonderheiten, über historische Begebenheiten und Persönlichkeiten. „Eintrittskarte“ für alle Bergerlebnisse ist die Bregenzerwald Gäste-Card, die alle Gäste erhalten, die drei oder mehr Nächte bei uns im Wälderhof verbringen.

 

Wunderbar wandern

Wandern erfreut sich in allen Altersgruppen großer Beliebtheit. Das gemächliche oder flotte Gehen regt Körper und Geist an. Die Stille der Berge, das Farben- und Formenspiel der Natur, die herrlichen Ausblicke sind für viele Menschen eine willkommene Abwechslung zum schnellen und lauten Alltag. Für Wanderer bietet der Bregenzerwald beste Voraussetzungen: über 1.500 Kilometer einheitlich beschilderte Wanderwege und eine ausgesuchte Palette an Themenwegen, die Geschichten von der Natur und ihren Besonderheiten erzählen. Wer das Wandergebiet mit fachkundiger Begleitung kennen lernen möchte, nimmt an einer begleiteten Wanderung teil. Das örtliche Angebot umfasst unter anderem Kräuterwanderungen, Gipfeltouren, Wanderungen zu Alpsennereien oder zum Sonnenauf- und -untergang.


Bergbahnen

Von Bezau fährt die moderne Seilbahn auf das Sonderdach und zur Bergstation Baumgarten. Dort befindet sich das Panoramarestaurant mit Aussichtsterrasse.

Betriebszeiten

durchgehend bis 4. November
10./11., 17./18. November

Fahrzeiten

9 – 17 Uhr im Halbstundentakt;
26. Oktober – 18. November: 9. – 16.30 Uhr jeweils um .20 und .50 Uhr – bei Bedarf auch ohne Unterbrechung

mehr

 

 

Bergbahnen Andelsbuch

Auf die 1.530 Meter hohe „Niedere“, den Hausberg von Andelsbuch, fährt ein Zweier-Sessellift. Auf dem langgezogenen Bergrücken verlaufen zahlreiche Wanderwege.

Beeindruckend schön ist der 360-Grad-Panoramablick von der „Niedere“. Man sieht den Bodensee, die Allgäuer Alpen, die Schweizer Berge und die Bergwelt im Süden Vorarlbergs. Dank der guten Thermik ist die Niedere auch ein beliebtes Fluggebiet für Paragleiter und Drachenflieger.

Betriebszeiten

28. April – 14. Oktober: täglich
20./21. Oktober bei gutem Wanderwetter

Fahrzeiten

9 – 12 und 13 – 16.45 Uhr
Sa, So, Feiertage sowie im Juli und August keine Mittagspause

mehr

Steffisalp-Express Warth-Schröcken

Von Warth fährt die 4er-Sesselbahn „Steffisalp-Express“ zur Bergstation in 1.822 Metern Höhe. Von hier kann man zahlreiche Wanderungen und Bergtouren unternehmen.

Ob gemütliche Familienwanderung, Gipfeltour oder Karhorn Klettersteig: Der Steffisalp-Express bringt Wanderer und Kletterer zum Ausgangspunkt. Von den Wegen öffnen sich eindrucksvolle Panoramablicke über die Bergwelt bis hin zum Bodensee. Beliebte Ziele und Wege sind zum Beispiel die Hochalphütte, der Körbersee, der Karhorn Rundwanderweg, das Wartherhorn (2.256 Meter) oder der Karhorn-Klettersteig (2.418 Meter).

Einkehrmöglichkeit
Punschhütte (15 Minuten von der Bergstation)

Betriebszeiten
29. Juni – 14. Oktober: täglich bei gutem Wanderwetter

Fahrzeiten
09.00 – 12.30 und 13.30 – 16 Uhr

mehr...

Der Diedamskopf bei Au-Schoppernau ist einer der schönsten Aussichtsberge im Bregenzerwald. Hinauf geht’s mit der komfortablen 8er-Gondelbahn.

Wenige Gehminuten von der Bergstation entfernt befindet sich der Gipfel des 2.090 Meter hohen Diedamskopf. Von dort reicht der Blick weit über die Bergwelt. Bei gutem Wetter sieht man sogar bis zum Bodensee. Alpwiesen erstrecken sich rund um den Gipfel. Hier finden auch Paragleiter und Drachenflieger ihre Startplätze. Auf der anderen Seite bricht der Berg felsig ab, eindrucksvoll anzuschauen. Zum Verweilen bietet sich das Bergrestaurant mit Sonnenterrasse an. Oder man wählt einen der Wanderwege.

Betriebszeiten

31. Mai – 14. Oktober: täglich

Fahrzeiten

8.45 – 16.15 Uhr

 mehr

Mellaubahn

Die vor wenigen Jahren neu gebaute Bahn bringt Wanderer in kurzer Zeit bergauf. Die mit Holz verkleidete Tal- und Bergstation sind auch architektonisch sehenswert.

Nur sechs Minuten dauert die Fahrt von Mellau auf den Berg. Schon während der Fahrt genießt man von den 10er Gondeln einen schönen Ausblick über den Ort und das Tal. Am Berg kann man in gemütlichen Berggasthöfen einkehren, die Aussicht genießen und sich auf einen der Wanderwege begeben.

Betriebszeiten

19. Mai – 3. Juni: Sa, So und Feiertage;
9. Juni – 14. Oktober: täglich;
20./21. Oktober

Fahrzeiten

Mo – Fr 9 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage 9 – 17 Uhr
letzte Bergfahrt um 16.30 Uhr

mehr

Damülser Seilbahnen - Uga Express

Vom hochgelegenen Dorf Damüls bringt die 4er-Sesselbahn „Uga Express“ Wanderer in fünf Minuten ins Wandergebiet auf 1.800 Metern Seehöhe.

Bei der Bergstation starten verschiedene Wanderungen zu Alphütten oder auf die Gipfel von Kanisfluh und Damülser Mittagsspitze. Immer wieder öffnen sich herrliche Ausblicke vom Bodensee bis zur Silvretta. Auch Mountainbiker finden beste Bedingungen vor. Zur Wahl stehen mehrere beschilderte Mountainbike-Touren, zum Beispiel die Einsteiger-Tour ins Mellental oder die Kanisfluh-Runde. An den Strecken befinden sich bewirtschaftete Alpen, die Käse, Milch und herzhafte Jausen anbieten.

Gut zu wissen
Mountainbikes kann man mit dem Uga-Express kostenlos mitnehmen.

Betriebszeiten
19. – 21. Mai, 26./27. Mai, 31. Mai – 3. Juni
9. Juni – 14. Oktober: täglich;
20./21. Oktober, 26. – 28. Oktober: bei gutem Wanderwetter

Fahrzeiten
09.00 – 12.35 und 13.30 – 16.30 Uhr
Sa, So, Feiertage durchgehender Betrieb

mehr...

Video: Lingenau von oben

Wandertouren in Lingenau

Themenweg Rotenberg-Wald

Schöner und abwechslungsreicher Themenweg durch den Rotenberg-Wald

Forstweg, Wurzelweg, Waldpfad, Moortreten und Felstreppe reihen sich aneinander.Der Rotenberg-Wald ist im Besitz von 170 Eigentümern und somit einer der kleinst strukturiertesten Wälder Österreichs. Zahlreiche Stationen am Weg, ein Waldzimmer, ein Hochmoor und eine Naturarena aus Nagelfluhgestein sind Teil dieses Themenweges, der in einer kleinen oder großen Runde begangen werden kann.

Info: Eigene Beschilderung „Waldlehrpfad“
Große Runde: 19 Stationen mit  Waldzimmer, Nagelfluharena und Bruggmoos als Höhepunkte
Kleine Runde: 12 Stationen

zur Tourbeschreibung

Durch die Subersachschlucht

Schöne Wanderung durch die Schluchten der Subersach.

Der erste Abstieg erfolgt ins Gschwendtobel, wo eine von Negrelli in den 1830er Jahren geplante Holzbrücke die Subersach überspannt. Nach dem Anstieg erreicht man Großdorf und wandert dann wieder hinunter in die Schlucht. Diesmal überquert man sie auf einem Drahtsteg, der bis ins 19. Jahrhundert die einzige Verbindung zwischen Lingenau und Egg war.

Die gedeckte Holzbrücke von Alois Negrelli gilt heute noch als ein Meisterwerk der Ingenieur- und Zimmermannskunst. Die Gschwendtobelbrücke war damals die wichtigste Verbindung zwischen dem Vorder- und Mittelbregenzerwald.

zur Tourbeschreibung

Quelltuff Lingenau
Wenn aus Wasser Steine werden

Schöne Rundwanderung in das Quelltuff-Gebiet von Lingenau.

Es zählt zu den bemerkenswertesten Kalksinterbildungen nördlich der Alpen.

Der Quelltuff in Lingenau zählt zu den einzigartigsten Kalksinterbildungen nördlich der Alpen und ist somit eine der herausragenden geologischen Erscheinungen in Vorarlberg. Das Wasser fließt über Felsen in kleinen Quellgerinnen bis ins Bachbett der Subersach und bildet dabei Baldachine und Sintervorhänge. Fünf Informationstafeln beschreiben die Geologie und Vegetation dieses Naturschauspiels. Der Lehrpfad führt großteils über einen gut begehbaren Kiesweg mit Holzstegen und -treppen.

zur Tourenbeschreibung

Interaktive Tourenkarte

zur Karte